Ev. luth. St. Martinskirchengemeinden | Adenstedter Str. 4 | 31185 Hoheneggelsen | Tel: (05129) 359

Fragen und Antworten


Hier stellen wir ihnen in eine Auswahl der häufigsten Fragen und Antworten zur Verfügung.


Was ist ein Kolumbarium?


Ein Kolumbarium ist ein Bauwerk mit verschließbaren Kammern, die der zumeist oberirdischen Beisetzung von Urnen dienen. Das Wort kommt

aus dem Lateinischen und bedeutete ursprünglich Taubenschlag. Aufgrund der optischen Ähnlichkeit mit diesem übernahmen bereits die alten Römer die Bezeichnung für ihre Grabstätten, die damals in der Regel unterirdisch angelegt wurden.


Die Einführung der Feuerbestattung etablierte sich in Deutschland erst ab 1879. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch die ersten deutschen Kolumbarien errichtet. Seit den 1990er-Jahren sind vermehrt neue Kolumbarien auf Friedhöfen und in Kirchen entstanden.


Wo findet die Trauerfeier statt?


Für die Trauerfeier stehen die Wehrkirche St. Martin oder der Turmraum zur Verfügung. Die Wahl des Ortes sollte von der Anzahl der zu erwartenden Trauergemeinde abhängig gemacht werden, da der Platz im Wehrturm begrenzt ist. Trauergebinde und Kränze werden in einem angemessenen Zeitraum nach der Bestattung seitens der Kirchengemeinde entfernt.


Partner der Gemeinde für die Durchführung von Trauerfeiern im Kolumbarium ist die Fa. Schierding Bestattungen in Hoheneggelsen.